Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung Frankfurt

Eine Wurzelbehandlung in Frankfurt und Umgebung wird immer dann notwendig, wenn ein Befall der Zahnwurzeln mit Kariesbakterien vorliegt. Durch Karies verschaffen sich Bakterien nämlich einen Weg durch Ihr Zahnschmelz ins Zahninnere, und anschließend auch in das Innere der Zahnwurzel. Dort, im sogenannten Wurzelkanal, liegt Ihr Zahnnerv, Wurzelmark und Gewebe mit Blutgefäßen, in welches die Bakterien schnell eindringen können. Ist das erst einmal geschehen, entsteht eine für große Schmerzen verantwortliche Entzündung, die auch auf das umliegende Weichgewebe und den Kieferknochen übergreifen kann. Dabei entsteht häufig auch eine „dicke Backe“, die einen klaren Indikator für die Erkrankung der Zahnwurzel darstellt.

Wie die Wurzelbehandlung in Frankfurt schmerzlos erfolgt

Die Erkrankung der Zahnwurzel kann ohne rechtzeitige Wurzelbehandlung in Frankfurt verheerende Folgen haben. Neben den kaum zu ertragenden Schmerzen kann beispielsweise der Kieferknochen angegriffen werden, wodurch Zähne verloren gehen könnten. Möchte man dies vermeiden, sollte der Verdacht oder Schmerz sofort bei unserem Zahnarzt Frankfurt gemeldet und vorgeführt werden. Dieser entfernt nach einer Begutachtung das von Bakterien befallene Gewebe ihrer Zahnwurzel, wonach er sie ausspült und versiegelt. Nun kann sich Ihre Zahnwurzel nicht noch einmal entzünden, und ihr Zahn bleibt ansonsten intakt und gesund – behält dadurch also auch seine Kaufunktion bei. So lassen sich teure Zahnimplantate verhindern, die durch einen operativen Eingriff eingesetzt werden müssten.